Berufliche Orientierung an der Realschule

Die Berufliche Orientierung (BO) ist Bestandteil aller Fächer ab Klasse 5 und ist ab Klasse 7 im Fach WBS (Wirtschafts- Berufs- und Studienorientierung) verankert. Der Schwerpunkt der BO liegt in Klassenstufe 9. Die BO unterstützt die Schülerinnen und Schüler in ihrem Berufswahlprozess. Sie ermöglicht erste Einblicke in die Arbeitswelt und erleichtert die Kontaktaufnahme mit den Betrieben. Es werden außerdem schulische Möglichkeiten (berufl. Gymnasien/Berufskolleg), die nach der Realschule möglich sind, aufgezeigt.

Rezertifizierung – Juli 2018

IHK bescheinigt dem Schulverbund ein hohes Niveau – BoriS-Siegel für vorbildliche Berufsorientierung verliehen.

Der Schulverbund Frommern hat in einer Feier bei der IHK Reutlingen die Rezertifizierung des BoriS-Siegels erhalten. Damit bescheinigt die IHK dem Schulverbund eine überzeugende Konzeption und Umsetzung der beruflichen Orientierung.

  • Die Eltern erhalten am Elternabend Informationen über BO und das Portfolio (Mein Weg zum Beruf).
  • Einführung des Portfolios bis Weihnachten
  • Die Schülerinnen und Schüler führen ein Interview mit ihren Eltern über deren Berufe durch und präsentieren diese in der Klasse.
  • eventuell Lerngang
  • Kontrolle und Weiterführung des Portfolios
  • Die Schülerinnen und Schüler führen ein Interview mit einem Bekannten/ Verwandten über ein Handwerksberuf durch und präsentieren diese mit Hilfe eines Plakates in der Klasse.
  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen ihre Fähigkeiten und Interessen mit Hilfe eines Selbsteinschätzungsbogens.
  • eventuell Lerngang
  • Kontrolle und Weiterführung des Portfolios
  • Die Schülerinnen und Schüler begleiten einen Elternteil bei einem eintägigen Betriebspraktikum.
  • Die Schülerinnen und Schüler führen eine Betriebserkundung durch. Dabei besteht die Auswahl zwischen mehreren Großbetrieben.
  • Kontrolle und Weiterführung des Portfolios
  • Fünftägiges Betriebspraktikum in einem Beruf aus dem sozialen Bereich.
  • Erstellung eines Praktikumsberichts über den Beruf.
  • Teilnahme am „Markt der Möglichkeiten“ (Technik-Schüler).
    • Kontrolle und Weiterführung des Portfolios
    • Eine Wochenstunde Unterricht zur beruflichen Orientierung
    • Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Visionenmesse in Balingen.
    • Die Schülerinnen und Schüler erlernen den Aufbau und die Gestaltung einer Bewerbung.
    • Die Schülerinnen und Schüler führen ein einwöchiges Betriebspraktikum durch. Die Bewerbung erfolgt selbstständig.
    • Die Schülerinnen und Schüler besuchen das Berufsinformationszentrum in Balingen
    • Tag der Beruflichen Orientierung
      • Vormittags: Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 führen ein Auswahltesttraining mit der Sparkassen durch.
      • Nachmittags: Der Markt der Möglichkeiten bei dem sich Unternehmen mit ihren beruflichen Perspektiven präsentieren. Zum offenen Teil sind auch die Eltern eingeladen
    • Die Schülerinnen und Schüler führen ein Bewerbungstraining mit Bizerba durch.
    • Die Schülerinnen und Schüler schreiben eine Bewerbung für die DAK-Bewerbungsgesprächssimulation. Dabei haben sie Auswahl zwischen mehreren Unternehmen.
    • Anschließend wird in den Räumen der DAK innerhalb einer Gruppe ein Bewerbungsgespräch simuliert. Dabei gibt es auch Rückmeldung zur Bewerbungsmappe.
    • Angebot zur Schulsprechstunde mit der Berufsberaterin
    • Individuelles Beratungsgespräch für alle Schülerinnen und Schüler
    • Kontrolle und Weiterführung des Portfolios.
    • Angebot zur Schulsprechstunde mit der Berufsberaterin.
    • Besuch des Info-Tages der weiterführenden Schulen.

Berufsberatung bei Frau Eberhard – Agentur für Arbeit Balingen – Stingstr. 17
Ein Beratungstermin kann unter 0800/4555500 (gebührenfrei) vereinbart werden.

Nützliche Internetseiten:
www.planet-beruf.de
www.azubyio.de